Ki-Karate
Ki-Karate

Ki-Karate

Was mit Wenigem getan werden kann,

muss nicht mit Vielem getan werden.

Matthias Claudius

 

Ki-Karate ist eine Übungsmethode, mit der auch im fortgeschrittenen Alter und unabhängig vom Geschlecht Karate-Techniken verbessert werden können. Verbesserung der Karate-Techniken heißt Steigerung der Effektivität - ganz egal wie alt oder jung, groß oder klein eine Person ist.

 

Die Ausgangsposition zur Entwicklung der Übungsmethode Ki-Karate war folgende Beobachtung:

 

Diejenigen, die Aikidô oder Kendô machen, werden auch im fortgeschrittenen Alter immer besser. Ihre Fähigkeiten effektive Techniken ausführen und anwenden zu können, nehmen zu. Doch gibt es kaum achtzigjährige Karateka, geschweige denn, dass diese gutes oder gar besseres Karate machen würden als die zwanzigjährigen "Karate-Frischlinge". Das wird nun anders.

 

Ki-Karate ist eine Übungsmethode, in der Ki-Übungen für die Optimierung von Karatetechniken genutzt werden. Viele verschiedene Einflüsse aus anderen Systemen zur Weiterentwicklung von Körper und Geist fließen in diese Methode ein. Sie beruht auf grundlegenden Prinzipien:

  1. Gleichgewicht, um Erdanziehung nutzen und Orientierung in Raum und Zeit erfahren zu können.
  2. Visualisierung und Empathie, um gewünschten Ausdruck und Gestaltung der Techniken erlangen zu können.
  3. Atemübungen, um Einfluss in das hormonelle und das Immunsystem zu nehmen und in den erlernten Techniken sicher zu werden.
  4. Neurophysiologische Bahnungen, um kreative Freiheit in den Bewegungen und Haltungen zu erlangen.

Ki-Karate ist für jede Altersgruppe geeignet, fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Artikel, Fotos, Berichte über Ki-Karate in der Presse:

www.ki-schule.com/presse/

Ki-Karate Literatur

Hier gibt es Bücher für große und kleine, junge und alte Menschen!

Business-Coaching & Karate

ki-schule.com

Ki-Karate & Ki-Kumite

karate-sommer.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Schmidt

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.